LIMBICLOGIC

Grundlagen von LIMBICLOGIC®

By September 23rd, 2020 No Comments

Nachfolgend die wissenschaftlichen Fundamente des Konzepts von LIMBICLOGIC®. Ohne diese wäre es nicht möglich gewesen, das Konzept zu entwickeln. Ein Verständnis dieser Grundlagen hilft dabei, LIMBICLOGIC® und die Entstehung des Konzeptes tief gehender zu begreifen. Zur Anwendung der LIMBICLOGIC® Techniken ist es jedoch nicht unbedingt erforderlich.

Evolution

Ein vollständiges Verständnis aller Aspekte der Evolution ist entscheidend, um die Entstehung und den Zweck zweier Teile des Gehirns zu verstehen, die völlig unterschiedlich arbeiten. Der präfrontale Kortex (PFC) und das Limbische System (LS). Leider wird Evolution in Schulen nur unvollständig gelehrt. Man bezieht sich vornehmlich auf die Gestalt (Morphologie) und der physischen Anpassung von Arten an die Umwelt. Genauso entscheidend für den Erfolg einer Art ist aber immer auch ihr Verhalten und wie die Spezies auf ihre Umwelt und auf Reize dieser reagiert. Eine besondere Bedeutung stellt ferner das Verhalten innerhalb der Art dar. Dies gilt vorallem für sozial lebende Säugetiere wie z. B. Hunde oder Affen. Ein unangepasstes Sozialverhalten in einem Rudel kann ein Individuum und damit dessen Genpool genauso von der Fortpflanzung ausschließen wie eine ungenügende Umweltanpassung. Dies wurde in den Grundzügen bereits von Charles Darwin erkannt. Neuere Erkenntnisse, wie sie mit bildgebenden Verfahren wie MRT gewonnen werden konnten, bestätigten und erweiterten seitdem unser Verständnis von evolutionärer Psychologie und der essentiellen Bedeutung dieser.

Der präfrontale Cortex

Dieser Teil ist eigentlich der, den Menschen landläufig für das Gehirn oder das Bewusstsein halten. Eigentlich ist der PFC nur ein kleiner Teil des Gehirns. Bei Menschen macht er nur 12% des Gehirnvolumens aus. Bei anderen Primaten noch weniger. Es ist der einzige Teil des menschlichen Körpers, der wenn überhaupt (im Anteil) als spezifisch menschlich bezeichnet werden kann. Dieser ist evolutionär sehr jung. Er hat sich vor allem in den letzten 70.000 Jahren entwickelt, was evolutionär gesehen eine kurze Zeitspanne ist. Es befähigt uns zu Bewusstsein, rationalem, logischem und sprachbasiertem Denken. Im Gegensatz zu anderen Gehirnteilen sind Sie sich oft bewusst, was dort vor sich geht.

Das limbische System

Das limbische System kommt bereits bei frühen Säugetieren vor und ist etwa 160 Millionen Jahre alt. Vorläufer des limbischen Systems, im Sinne eines autonomes verhaltenssteuendes System sind noch deutlich älter. Dessen Zweck ist es sicherzustellen, dass das Individuum überlebt und sich fortpflanzt. Um dies zu erreichen, ist es mit sozialen Emotionen, spezifischen Ängsten und Vorlieben und einem Sexualtrieb vorprogrammiert. Es gibt einen großen Unterschied zwischen der modernen Welt des 21. Jahrhunderts und der Umwelt, für die das limbische System ursprünglich evoluierte. Daraus resultieren zum Teil schwerwiegende Konflikte und Probleme, die sowohl kognitive als auch emotionale Inhalte umfassen. LIMBICLOGIC® stellt Methoden zur Verfügung, um diese Probleme zu erkennen und zu umgehen.

Die Verbindung und Interaktion

zwischen beiden Gehirnteilen

Die wechselseitige und rekursive Interaktion zwischen beiden Teilen führt zu den verschiedensten Problemen. Im schlimmsten Fall werden Ihre Wahrnehmung, Ihre Entscheidungsqualität und Handlungen durch Ihr limbisches System stark beeinträchtigt, während Sie sich emotional gleichzeitig miserabel fühlen. Das Gegenteil von diesem ist einen unvoreingenommenen und offenen Geist zu haben, während man sich positiv und energisch fühlt. Dies ist leider selten der Fall. Das neurowissenschaftliche Verständnis und die Techniken von LIMBICLOGIC® sollen helfen das zu erreichen. Nachdem Sie das umfangreiche Konzept von LIMBICLOGIC® kennengelernt haben, sind Sie bereit, aus der Matrix, wie wir gerne das emotional-kognitive Labyrinth in Ihrem Kopf bezeichnen, herauszutreten.

Leave a Reply